Besinnlicher Advent – Leseprobe

… Die Schlange an der Kasse reicht schon bis zu den Bio-Bananen. Mit einem Seufzer stellt sie sich an und versucht, geduldig zu warten, während aus den Lautsprechern „Jingle Bells“ in ihre Ohren tropft. Der absolute Stillstand zerrt an ihren Nerven. Ihr Blick wandert über das Obst. Mandarinen wären auch wichtig für die Kinder – aber nicht jetzt!

Der alte Mann vor ihr genießt sichtlich verzückt die weihnachtlich-weichgespülten Kinderchorergüsse, die unbarmherzig über die Lautsprecher trällern. Schließlich setzt er sich in Bewegung. Es geht vorwärts! Knapp vor den Zwiebeln stockt es schon wieder – ein Umtausch. Herrgott, muss das jetzt sein? Sie schaut auf die Uhr und zieht die Luft scharf ein. Bitte, Gott, schick mir ein Wunder, sonst komme ich wieder zu spät in den
Kindergarten, um Lukas abzuholen.

Die Sekunden hämmern in ihrem Kopf, während sie zu untätigem Warten in dieser Schlange verurteilt ist. Inzwischen hat sie das Band erreicht, es gibt kein Vor und Zurück, kein Ausweichen. Jetzt hätte sie im Kindergarten vor der Gruppentür stehen sollen! Sie sortiert mit schnellen, geübten Handgriffen die Waren aufs Band. Ein Blick in ihr Portemonnaie sagt ihr, dass sie weitere Minuten hier verbringen wird. „Mit Karte, bitte“, bringt sie bemüht freundlich lächelnd hervor, während sie die Sachen eiligst wieder in den Einkaufswagen räumt. Karte entnehmen. Pin eingeben. Warten. Geschafft.

Im Laufschritt eilt sie aus dem Laden und bahnt sich einen Weg durch die unter dem Vordach stehenden Menschen – es gießt in Strömen! Von wegen ‚Leise rieselt der Schnee‘. …